Spielregeln beim Trailen - Das Startritual

Insta MT Startritual

spielregeln beim Trailen

…sind elementar für die Fairness dem Hund gegenüber!

👉 Das Startritual soll dem Hund eindeutig vermitteln, was jetzt auf ihn zu kommt – was wir von ihm erwarten. Denn beim Mantrailing gelten für den Hund andere Regeln – ich nenne es mal „Spielregeln“ als im Alltag.

Häufig sind diese Regeln sogar konträr zu denen des Alltages:

👍 der Hund soll an der Leine mit Spannung vorauslaufen

👍 der Hund bestimmt den Weg, der genommen wird

👍 der Hund soll sich (bei entsprechendem Ausbildungsstand) beim Erfüllen der Aufgabe auch gegen die Körpersprache des Menschen durchsetzen

👍 der Hund darf den Weg/Fußweg verlassen

👍 der Hund darf (zB bei der bewegten Zielperson) aktiv einen Menschen stoppen

💚 Es ist dem Hund gegenüber nur fair und unsere Aufgabe, ihm eindeutig mitzuteilen, welche Regeln zum aktuellen Zeitpunkt für ihn gelten! Wann „Mantrailing“ beginnt – und wann es endet und wieder die Alltagsregeln gültig sind.

💚 Durch ein klares, zum Team passendes Startritual teilen wir dem Hund mit, dass jetzt die Regeln für Mantrailing gültig sind. Dieses Startritual sollte für den Hund möglichst eindeutig zu erkennen sein. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, darunter ist auch die für Dich und Deinen Hund passende Lösung!

💚 Genauso wichtig und fair ist es, dem Hund mitzuteilen, wann diese Regeln nicht mehr gültig sind. Wann wieder die Alltagsregeln gelten – also die Aufhebung des Startrituals: die für den Hund unmissverständliche Information, dass der Job, das Mantrailing jetzt beendet oder auch nur unterbrochen ist.

💚 Sich darüber im Klaren zu sein und diese Infos für den Hund eindeutig und konsequent zu kommunizieren ist für mich die Grundlage von fairem Hundetraining.

🥰 Dann macht auch Mantrailing nicht die Leinenführigkeit kaputt, wenn diese sonst im Alltag wirklich zuverlässig klappt 🙃

Wie sieht Dein Startritual aus?