Trainings Grund Sätze - Teil 3

...Loben!

👉 Wenn ich sage „loben“ dann soll der Hundehalter genau jetzt loben, weil der Hund ein Verhalten gezeigt hat, das ich sehen möchte. Das kann auch dann der Fall sein, wenn der Hund vom Trail abgekommen ist und genau das mit seiner Körpersprache mitteilt.

👉 Ja, ich lasse die Hundehalter ihre Hunde also beim Trailen loben, um das gerade gezeigte Verhalten zu fördern oder zu verstärken.

🧐 Die Art und das Ausmaß des Lobens während des Trailens ist sehr individuell… im Idealfall so, dass der Hund das Lob versteht, das gezeigte Verhalten in Zukunft öfter oder ausgepräger zeigt – seine Arbeit aber nicht unterbricht!

👉 Gerade zu Beginn der Ausbildung ist es für die Hunde sinnvoll sie zu loben, wenn sie durch ihr Verhalten zeigen, dass sie verstanden haben, worum es geht – was ihr Arbeitsauftrag ist. Was und wie gelobt wird, hängt vom Ausbildungsstand, der Persönlichkeit des Hundes und dem Trainingsschwerpunkt ab.

👉 Gerade Hunde, die auf dem Trail auch Verhalten zeigen, das nicht zielführend ist, können über Lob für erwünschtes Verhalten gut beeinflusst werden.

🚩 Je besser wir dem Hund zu verständlich machen, was wir von ihm sehen wollen, desto deutlicher wird er das gewünschte Verhalten zeigen, desto leichter wird die Lesbarkeit der Körpersprache des Hundes – eben auch dann, wenn der Hund dann auch mal müde wird und dadurch die Körpersprache abflacht. Dabei ist das Timing und die Qualität des Lobens entscheidend. Das kann man trainieren.