Die Hundewiesen Story – Die ersten 3 Jahre

Vor 3 Jahren war das, was jetzt um mich herum ist, nur ein Luftschloss. Eine Idee – ein Wunschprojekt. Jetzt sitze ich hier auf der INNsider Hundewiese, meine beiden Huskys Calimero & Tikaani sind auf Schnüffelkurs unterwegs, der gerade einsetzende Regen macht mir nichts aus, denn der Pavillon hält ihn mir ab – ohne mir die Rundumsicht auf meine Hunde einzuschränken. Seit gestern ist mein Luftschloss komplett Realität geworden. Zeit für Teil 2 der Hundewiesen Story: Ein Rückblick auf den Betrieb in den vergangenen 3 Jahren

Von Anfang an wollte ich den Service bieten, dass eine feste persönliche Stunde ganz bequem im Abo gemietet werden kann. Einmal  mieten, jede Woche nutzen.

Dieses Angebot wurde sofort sehr gut angenommen.

So freue mich ganz besonders, dass ich Nutzer*innen vom ersten Tag der Wiese an habe, die ihr Jahresabo inzwischen bereits zum 3. Mal verlängert haben. Zufriedene Mensch-Hund Teams vom ersten Tag bis heute!

Dabei wird die Wiese im Abo aktuell

  • sowohl alleine als auch in der Gruppe
  • 1x oder bis zu 4 x pro Woche genutzt. 

 

Die Jahresabo-Kund*innen, deren Stunde in der Mittagszeit liegt, haben die Möglichkeit, in den Sommermonaten auf eine kühlere Stunde zu wechseln.

Mein Fazit zu den Abokund*innen: Gerade in schwierigen Zeiten hatte ich immer die vollste Unterstützung und das Verständnis meiner Abo Kund*innen. Sie liefern mir auch wertvolle Infos über den aktuellen Zustand der Wiese – ob nun witterungs- oder verschmutzungsbedingt.

Und dafür möchte ich Euch, meine lieben Abo-Kund*innen an dieser Stelle auch mal von ganzem Herzen danken.

Aktuell sind wieder ein paar Slots für ein Abo frei. Wenn Du die Wiese für Dich und Deine(n) Hund(e) regelmäßig und bequem nutzen möchtest, sprich mich an!

Hinter den Kulissen der Onlinebuchung

Das besondere an dieser Hundewiese ist ja, dass sie zur exklusiven Alleinnutzung (natürlich gerne mit Freund*innen zusammen) gebucht werden kann. Die Buchung erfolgt für die Kund*innen voll automatisch und komplett online.

Die Zugangsregelung ist technisch so gelöst, dass in der gebuchten Zeit niemand sonst die Tür öffnen kann kann.

Ich möchte Dich heute mal hinter die Kulissen mitnehmen, was da an Logistik dahinter steckt:

Die Zugangssteuerung

  • Jede mietbare Stunde der Woche hat einen eigenen 4stelligen Code, der die Tür ausschließlich in dieser Stunde minutengenau öffnet
  • Abo Kund*innen können für ihre Stunde neben ihrer persönlichen PIN auch eine keycard nutzen
  • jede Eingabe einer PIN oder Keycard sowie des elektronischen Türöffners vor Ort hinterlässt einen Protokolleintrag im System
  • Sobald die PIN einer Onlinebuchung einmal ausgegeben wurde, wird sie von mir im System ausgetauscht
  • einmal pro Woche spiele ich die neuen PINs per Notebook auf das System Zugangsregelung auf der Hundewiese ein
  • Änderungen von Sommer- auf Winterzeit und umgekehrt muss ich manuell am Tag der Zeitumstellung vor der ersten Buchung einspielen, damit niemand vor verschlossener Tür steht


Der Buchungsvorgang

  • die Wunschstunde wird im Onlinekalender gebucht und sofort online bezahlt (oder über Guthaben abgerechnet)
  • danach wird eine automatisierte Buchungsbestätigung mit allgemeinen Informationen, wie man auf die Wiese kommt per Mail versendet. Darin steht auch, dass  der persönliche Code am Vorabend der Buchung übermittelt wird
  • Jeden Abend sende ich den Mietern des Folgetages deren persönlichen Code. Neukund*innen erhalten zusätzlich noch allgemeine Informationen zur Hundewiese
    Dieser letzte Schritt birgt die bisher einzige aufgetretene Fehlerquelle, denn da bin ich die menschliche „Schnittstelle“ zwischen 2 Systemen…

Die Ausstattung der Wiese

Als letztes von Anfang an geplantes Element wurde im September der Geräteschuppen aufgestellt. Damit habe ich in den 3 Jahren seit Planung nun alles realisiert, was wichtig ist. Das Garagenzelt, an dem der Zahn der Umwelt bereits sichtbar genagt hatte,  ist dem Geräteschuppen nun gewichen.

Der Wunsch nach einem Hundepool auf der Wiese ist besonders im Sommer sehr hoch. Da die Wiese keinen Wasseranschluss hat wird dieser Wunsch auch in Zukunft nicht realisiert werden. Die Anforderungen für einen hygienisch einwandfreien Betrieb kann ich vor Ort nicht erfüllen.

Umgesetzt wurde bereits letztes Jahr der Pavillon, der Schutz vor Sonne und Niederschlag bietet und gleichzeitig den Rundumblick weiterhin ermöglicht.

Die vor 2 Jahren gepflanzten 8 Bäume sind alle gut angewachsen und entwickeln sich gut, genau wie die meisten Büsche. Der Einsatz der Gießsäcke für die Bäume hat sich in den beiden Jahren nach Pflanzung sehr bewährt! Nur die Kletterpflanzen am Zaun zur Autobahn hin sind eingegangen.

Die Kiesmulde ist ein sehr beliebter Ort für die Hunde, genau wieder umgebende Hügel. Leider finden auch diverse 4beinige Untergrundarchitekten den Hügel toll. Das erfordert leider viel Aufmerksamkeit der Menschen das Buddeln ihrer Hunde zu verhindern. Das klappt leider immer mal wieder nicht besonders gut – gerade im Bereich hinter dem Hügel, der von der Mitte aus nicht einsehbar ist.

Baumstämme, Steine, die Hundehütte sowie die Betonwürfel haben sich sehr bewährt und sind häufige Fotomotive der Besucher.

Hast Du auch tolle Fotos Deiner Hunde auf der Wiese? Ich freue mich sehr über die Bereitstellung von Fotos, die ich für Webseite und Social Media nutzen darf:  kontakt@hundewiese-ampfing.de

Voriger
Nächster

Meine Erfahrungen mit der Vermietung

Es gab viele Kolleg*innen, die bei der Planung des Projektes ihre Bedenken äußerten:

Das Risiko wäre sehr hoch:

  • finanziell
  • organisatorisch
  • Umgang der Kund*innen  mit dem Gelände


Aus heutiger Sicht kann ich die Bedenken bezüglich Organisation und Nutzung der Wiese entkräften. Die Nutzer der INNsider Hundewiese gehen wirklich alle (mit nur ganz wenigen Ausnahmen) sehr pfleglich mit der Wiese um. Und viele nehmen teils lange Anfahrten im Kauf, um die Vorteile der Wiese zu nutzen.

Die Technik der Zugangsregelung arbeitet seit 3 Jahren (auch ohne Stromanschluss) fehlerfrei (von mir als Fehlerquelle bei der Übermittlung mal abgesehen).

Lediglich im Januar 2021 musste ich die Wiese aufgrund einer geschlossenen Glatteisfläche für 3 Wochen sperren. Das Verletzungsrisiko für 2 und 4 Beiner war nicht tragbar. Ansonsten war sie durchgehend in Betrieb und stand lediglich tageweise für Bauarbeiten mal nicht zur Verfügung.

Die Wiese steht auch Kolleg*innen, deren Trainingsphilosophie auf bedürfnisorientiertem Training mit positiver Verstärkung basiert zur gewerblichen Nutzung zur Verfügung: Für Einzel- oder Gruppenstunden.

4 Fragen zum Abschluss

Vor 3 Jahren war es nicht vorhersehbar, was aus meiner Idee der „etwas anderen Hundewiese“ werden würde. Von „Das funktioniert nie“  bis  „Schade, dass Du soweit weg bist, ich käme sofort“  hatte ich alle Meinungen. Inzwischen unterstütze ich beratend Personen oder Behörden, die vergleichbare Projekte realisieren wollen oder sich für die technische Umsetzung interessieren.

Würde ich aus heutiger Sicht das Projekt wieder realisieren?
Ja – absolut! Und auch wieder an diesem Ort. Aus vollster Überzeugung und aus vollem Herzen. Auch wenn die finanziellen Investitionen in die INNsider Hundewiese nach diesen 3 Jahren noch nicht ausgeglichen sind. Dieses Konzept ist ein echtes Langzeitprojekt, das war von Anfang an klar! Ich selbst nutze die Wiese als Ort für den Einsteiger Workshops fürs Mantrailing, aber natürlich auch für mich und meine Hunde. In diesem Hundewiesenkonzept steckt meine vollste Überzeugung und jede Menge Herzblut!

Würde ich aus heutiger Sicht etwas anders machen?
Ja, etwas würde ich anders machen: Das Einfahrtstor hätte 5m statt 3m Breite 😇

Was wird die Zukunft noch für die Hundewiese bringen?
In erster Linie wird es um den Erhalt der Ausstattung gehen, da wird sicher der ein oder andere Gegenstand mal ausgetauscht werden müssen. Und eine Idee für eine weitere Bereicherung habe ich schon auch schon im Kopf… wann und wie ich die umsetze, weiß ich noch nicht genau und bis dahin behalte ich diese Idee auch erstmal nur in meinem Kopf.

Meine Frage an Dich:
Hast Du die Wiese schon besucht? Was schätzt Du – oder was vermisst Du auf der Wiese? 

Ich bin gespannt auf Deinen Kommentar oder Deine Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert