Wie ich wurde, was ich bin: Mein Weg zur Mentorin für Mantrailing Trainer*innen

Geh mit auf die Reise zu den Stationen, die dazu geführt haben, dass ich jetzt Trainer*innen dabei begleite, Mantrailing als Enrichment in ihrem Training einzusetzen und lerne die Tiere kennen, die sich als roter Faden durch mein Leben ziehen.

Mindestens 10 Pferde, 6 Hunde und alle möglichen Wild- und andere Haustiere gehörten zur „Familie“ meiner Playmobilwelt. Ich habe es geliebt, mit Playmobil zu spielen. Tiere  haben dabei immer die Hauptrolle gespielt. Die ersten echten Tiere waren dann Meerschweinchen, die wir als Kinder auf einer großen Wiese gefunden haben und schließlich unsere Eltern dazu gebracht haben, sie zu behalten. Danach kamen Goldfische und dann zwei Nymphensittiche („Die Brut der Nymphensittiche“ war das Thema meiner Facharbeit im LK Biologie fürs Abitur). Tiere haben schon immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt.

1998: Chewy - der erste eigene Hund

Er hieß nicht nur so, er sah auch genauso aus. Chewy, ein Tibetterrier-Mix, war mein erster Hund. Ihn hab ich aus der Münchner Tierklinik adoptiert – seine ehemaligen Besitzer wollten kein Geld für seine notwendige große OP nach einem Unfall zahlen „Ein 1jähriger Mischling mit Becken- und beidseitigem Hüftbruch – das lohnt sich nicht“. Und so kam dieses wunderbare Wuschelwesen in mein Leben und schlich sich langsam aber ganz sicher ganz tief in das Herz meiner Eltern. Bei ihnen wurde er 17 Jahre alt. Ich habe lange nicht zu schätzen gewusst, wie einfach das Leben mit ihm gewesen ist.

Chewy
Chewy - der erste Hund in meiner Familie

2001: Als Referenzanwender einer Apothekensoftware auf der Expopharm

Nachdem ich in einer großen Apotheke interne Ansprechpartnerin bei Problemen mit der  Apothekensoftware war, kam es dazu, dass ich  2x für den Messestand von ProMedisoft auf der EXPOPHARM als Referenzanwenderin engagiert wurde. Da war es meine Aufgabe,  Kolleg*innen ihre Anwendungsfragen zu der Apothekensoftware zu beantworten. Dafür war es notwendig, schnell das „Problem“ oder den „Wunsch“ der Kolleg*in zu erfassen, eine Lösungsmöglichkeit zu kennen und diese auch sinnvoll zu erklären.

2004: Umzug nach Ampfing

Die Gründung der Praxis Dr. Sperlich in Ampfing hat uns hierher geführt. Im Frühling 2004 sind wir von Karlsfeld nach Ampfing gezogen. Ich habe meinen Job in der Apotheke in München an den Nagel gehängt und habe in der Kinderarztpraxis meines Mannes angefangen. Ein komplett neuer Lebensabschnitt mit vielen Möglichkeiten hat hier begonnen.

2004: Celestino kommt

Ein Kindheitstraum wird wahr! Celestino, ein 4-jähriger P.R.E. wurde Teil unserer Familie. Mein großer Lehrmeister in Geduld, liebevoller Konsequenz, Vertrauen, gegenseitigem Respekt und Auswirkungen meiner unbewussten Körpersprache. Ein starker Freund zum Anlehnen und gemeinsam träumen: Grundehrlich, friedlich und freundlich mit klarem Ausdruck und starkem Willen. Mit ihm zusammen habe ich auch immer wieder erfahren, wie unterschiedlich Trainer*innen sind – und wie wertvoll es ist, wenn sowohl die Bedürfnisse des Pferdes, als auch die des Menschen gesehen werden.

Celestino2004
Celestino - ein Traum wird wahr!

2012: Calimero zieht ein

Der nächste Kindheitstraum wird war – ein Husky. Und weil es das Schicksal so wollte – ein roter. Ohne ihn würde ich jetzt nicht hier sitzen und schreiben, welche Stationen es auf meinem Weg zur Mentorin für Mantrailing Trainer*innen gab. Ohne ihn wüsste ich vielleicht nichteinmal, was Mantrailing überhaupt ist und wäre gewiss keine Hundetrainerin geworden. Danke Calimero, Du bist sicherlich mein größtes Lerngeschenk und Katalysator meiner persönlichen Entwicklung.

Calimero2012
Calimero - sein allererster Abend bei uns daheim

2013: Wir sind die Loser auf dem Hundeplatz

„Wenn Du so weitermachst, wird das mit Euch in einer Katastrophe enden!“ Das waren die Worte der Trainerin in der Junghundegruppe, wo wir zuvor auch in den Welpenstunden waren. Leider habe ich viel zu spät realisiert, dass die Trainingsphilosophie jener Hundeschule nicht zu Calimero und mir passt. So wollte ich nicht mit meinem Hund umgehen. Und Calimero zeigte immer deutlicher, dass er auch nicht will, dass man so mit ihm umgeht. Stress pur auf beiden Seiten. Ich weiß noch sehr genau, wie demütigend es sich anfühlt, die „Loser auf dem Hundeplatz zu sein“.

2013: Ich nehms jetzt selbst in die Hand

Da muss es noch einen anderen Weg geben. Hundeschule war zu jenem Zeitpunkt keine Option für mich. Also ging ich andere Wege. Kein Stress mehr für Calimero. Eine meiner Hauptquellen waren die Webinare von Dr. Ute Blaschke-Berthold in dog-iBox. Mehrere gelesene Meter Fachbücher reihen sich in den Regalen. Ich verstand nun, was mit Calimero und mir passiert war und lernte, wie wir da wieder rauskommen – welche anderen Wege es gibt. Wege, mit ihm zusammenzuarbeiten, statt gegen ihn. Und das fühlte sich einfach deutlich besser an. Calimeros Bedürfnisse zu sehen und ihm auch sicheren Raum geben, diese zu erfüllen.

2013: Ein Geburtstagsgeschenk mit Folgen

Ein Gutschein für ein Einsteiger Seminar Mantrailing in München: Meine Freunde haben zusammengelegt und mir das zum Geburtstag geschenkt. Sehr skeptisch habe ich mit der Trainerin telefoniert, die mir viele meiner Sorgen sofort nehmen konnte. Im Nachhinein kann ich sagen, dass dieses Geburtstagsgeschenk lebensverändernd war. Endlich hatten wir etwas gefunden, was Calimero und mir Spaß machte – wo er ein Held und ich stolz auf ihn sein konnte. Wo wir als Team gemeinsam eine Aufgabe lösten, seine Eigenschaften erwünscht waren und keine „Fehler“, er seine Größe auch zeigen konnte. Es war unsere Welt.

2014: Miss Nelly zieht ein

Eine Husky Lady der Gegensätze war sie. Und sie fehlt so sehr. Über die Nothilfe für Polarhunde Süd haben wir sie im Alter von 8 Jahren bekommen. Mit ihr und Calimero zusammen erlebte ich die komplette Spannweite an Verbesserung der Lebensqualität, die gutes Mantrailing Training bewirken kann. Beim Trailen wuchs sie über sich hinaus und nahm diese Erfahrung mit in den Alltag. Sie lernte das Trailen erst als „Seniorin“ mit ihren 8 Jahren und zauberte allen ein Lächeln ins Gesicht. Ach Nelly, ich vermisse Dich.

Nelly 2015
Miss Nelly - eine Husky Lady der Gegensätze

2018: Neues Mantrailing Training hier im Landkreis?

Verein oder Nicht-Verein – Das war hier die Frage. Es wurde dann Nicht-Verein.  Auch wenn das gar nicht so geplant war, wurde in dieser Phase der Grundstein gelegt, selbst als Mantrailing Trainerin aktiv zu werden. Darüberhinaus durfte ich lernen, mich besser abzugrenzen. Durch ganz liebe Freundinnen wurde ich dann sanft aber auch nachdrücklich ermuntert,  selbst aktiv zu werden: Als Trainerin für Mantrailing. Schritt 1: Ich meldete  mich zur Ausbildung zur Hundetrainerin an.

2018: Ein denkwürdiger Besuch in der Schweiz

Da stand ich nun in der Schweiz mit meinem roten Husky zwischen lauter Profis. Und es war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit Peter & Marlene Keller – sam-dogs.ch.   Nachdem ich sein Buch verschlungen hatte, wollte ich ihn auch persönlich erleben und meldete mich zu einem 4-Tages Seminar an. Ich fühlte mich bei diesem Seminar in Chur wie im Mantrailer Himmel, denn diesmal passte wirklich alles. Peter hat mich mit seiner bereitwillig geteilten Trainingsphilosophie und seinem unglaublichen Erfahrungsschatz aus Einsätzen sehr beeindruckt. Ein Profi, der feinfühlig, wertschätzend, sehr unterhaltsam und unglaublich einprägsam erklären und seine Teams zu Höchstleistungen bringen kann.

INNsider Mantrailing mit Husky
Da eröffneten sich neue Dimensionen für uns

2019: Gründung von INNsider Mantrailing und Hundewiese Ampfing

Vom Außenseiter zum INNsider.  Im September war es dann soweit: Als Eröffnungs-Event gab Peter ein 2-Tagesseminar in Ampfing. Gut vorbereitet nahm ich danach den Trainingsbetrieb auf. Zeitgleich konnte ich auch noch ein weiteres Herzstück eröffnen: Eine Hundewiese, die Mensch-Hund Teams zur Alleinnutzung mieten können. Die INNsider Hundewiese – eine etwas andere Hundewiese in Ampfing. So war ich gleich doppelt in der Lage, Raum für die Bedürfnissen von Mensch-Hund Teams zu geben.

MT Gruppe Ampfing Ritter
Eröffnungseminar in Ampfing mit Peter Keller, sam-dogs.ch
Gelände der Hundewiese Ampfing
INNsider Hundewiese Ampfing

2020: INNsider goes online

Nichts geht mehr, oder sogar noch viel mehr? Nachdem im Lockdown kein Präsenztraining mehr stattfinden durfte, eroberte ich die online Welt mit der  INNsider@home Academy. Erst mit tollen Gastreferent*innen und später auch mit eigenen Workshops. Parallel dazu wurden die Präsenzen auf Social Media aufpoliert. Mit meinen Posts und meinen Online Workshops erreichte ich zu meiner großen Freude auch immer mehr Trainer*innen.

2021: Abenteuer ICH

Mal was ganz Neues! Ich investiere in mich – in Persönlichkeitsentwicklung. Der Burnout im Vorjahr hat viele Fragen aufgeworfen – ein Coaching mit Tanja Frieden neue Wege gezeigt. Wege zu mir – zu dem, was ich wirklich mein Herzensziel ist. Alte hinderliche Glaubenssätze durften gehen und Platz machen für Mut und Selbstbewusstsein. In dieser Zeit kam der Gedanke zum ersten Mal auf – der Gedanke, Trainer*innen mit dem INNsider Spirit zu begeistern und sie dabei zu begleiten, ebenfalls Mantrailing als Enrichment einzusetzen.

2021: Time to shine! Die Heldenwoche

Eine besondere Woche für besondere Teams. Die Idee zur Heldenwoche entstand in der Zeit des Abenter ICH: Die positiven Effekte von Mantrailing mit denen der Hundewiese zu kombinieren. Mit Ines Scheuer-Dinger und Tina Schwarz tragen noch zwei wunderbare Kolleginnen aus dem IBH einen Teil zur Heldenwoche bei. Kolleginnen, die inzwischen von Mantrailing als Enrichment überzeugt sind.

RT Heldenwoche Time to shine
Time to shine! Die Heldenwoche - eine runde Sache

2022: Wieso Gerald Hüther was damit zu tun hat

Begeisterung ist Dünger für das Gehirn. Seit ich als Mutter wieder mit dem Thema Schule in Berührung kam, bin ich immer wieder auf Gerald Hüther gestoßen. Ein Fachmann rund ums Lernen: Neugier als Antrieb – die Macht der Begeisterung. Und ich konnte diese Neugier spüren im Gespräch mit Kolleg*innen, die nicht so glücklich waren mit manchen Vorgehensweisen und Angeboten im Bereich des Mantrailing! Und dann auch die Macht der Begeisterung nach Antworten auf ihre Fragen und neuen Wegen, die sich auftaten.

2022: Heute...

Ein Lernhaus für Begeisterte: Individualität und Flexibilität, vor Ort und online, 1:1 und Seminare, Workshops und Q&A, Gemeinschaft und Netzwerk werden Bestandteile meines „Lernhauses für Begeisterte“ sein. Neben meinem Fachwissen gebe ich auch meine Expertise und Erfahrungen zu Organisation und Struktur des Mantrailing Trainings als Enrichment weiter – ganz im Sinne des INNsider Spirts:

Damit Du & Deine Teams mit Deinem Mantrailing Training rundherum glücklich seid und Euch umfassend unterstützt entfalten könnt.

Übersicht Mantrailing Trainer Mentoring
INNsider Spirit Mentoring für Trainer*innen - Mantrailing als Enrichment

Fazit

Gerald Hüther hat in einem Vortrag sinngemäß gesagt, dass man die Talente von Kindern am besten erkennen kann, wenn man sie beim unbefangenen freien Spiel beobachtet. Als ich diesen Satz hörte, musste ich an die vielen Playmobil-Welten denken, die ich damals gebaut habe. Ich habe damals im Spiel meinen Playmobil Tieren und Menschen Räume geschaffen, in denen sie die ihnen innewohnenden besonderen Talente entfalten konnten.

Im wörtlichen und übertragenen Sinne mache ich das auch jetzt: Mit der INNsider Hundewiese und INNsider Mantrailing biete ich Menschen und ihren Hunden Räume, in denen sie wertgeschätzt und geschützt als Team wachsen können – ihre besonderen Talente entdecken und ausleben können. Diesen INNsider Spirit gebe ich nun auch an Kolleg*innen weiter, die Mantrailing in diesem Sinn für ihre Teams einsetzen möchten.

Workshop für Trainer*innen:
Mantrailing als Enrichment

2 Antworten

  1. Was für ein vielschichtiger Weg! Die ch finde es toll, dass Du auf diese Art zurückblicken kannst. Und vor allem kannst Du stolz sein, dass Du für Dich Deinen Weg gefunden hast!

    1. Liebe Susanne, es ist rückblickend schon spannend, was alles schon in diese Richtung geführt hat. Und es war sehr spannend in alten Fotos zu kramen… Liebe Grüße Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.