Jahresrückblick 2021 – der Beginn einer abenteuerlichen Reise

Was in 2021 alles geschehen würde – damit hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet. Neben der weiteren Eroberung des Online-Business und Social Media Präsenz als ein Highlight, hat sich auch deutlich sichtbar einiges getan mit INNsider. Diese neue Webseite zum Beispiel. Und die Heldenwoche natürlich.

In diesem Jahresrückblick 2021 nehme ich Dich mit auf meine abenteuerliche Reise und lasse Dich auch etwas hinter die Kulissen sehen. Dann weißt Du, vor welche Herausforderungen der Betrieb der Hundewiese mich gestellt hat, wie mein Leben mit einem inzwischen alten Hund aussieht und warum und wie der intensivere Einstieg in die Online Präsenz (was für ein Widerspruch in sich) abgelaufen ist. Ich nehme Dich mit auf mein größtes persönliches Abenteuer dieses Jahres und erzähle, wie sich daraus „Time to shine! Die Heldenwoche“ entwickelt hat.

 

Mein Rückblick 2021

Zugegeben, wenn nicht Judith Sympatexter Peters zum gemeinsamen Schreiben eines Jahresrückblocks aufgerufen hätte, dann würde es diesen Jahresrückblick gar nicht geben. So aber habe ich Schritt für Schritt das zurückliegende Jahr in Kapitel aufgeteilt, Bilder rausgesucht, ein neues Plugin für das Inhaltsverzeichnis installiert und nehme Dich nun mit auf die Reise durch mein 2021. Und nochmal zugegeben – heute ist der 20. Dezember und in 5 Minuten werden die Teilnehmer*innen des #Jahresrückblog21 ihre Rückblicke veröffentlichen. Ich bin mutig und werde auch diesen Rückblick jetzt veröffentlichen – auch wenn er weder fertig noch perfekt ist.

Eine Reise nimmt ihren Anfang – die „TINA – INES – TINA – TANJA“ Achse

 

Neue Wege
Das Abenteuer 2021 nimmt seinen Lauf

TINA Gärtner: Rückblickend nahm die Reise ihren Lauf mit Tina Gärtner und ihrem Hundeunternehmerclub. Ich hatte das große Glück bereits von Beginn an auf Tinas Angebot für Hundeunternehmer gestoßen zu sein. Ohne Tinas Wirken wäre meine Hundeschule organisatorisch und strukturell ganz anders an den Start gegangen. Dank ihr konnte ich die typischen Anfängerfehler verhindern. So vorbereitet und unterstützt habe ich von Beginn an gute Grundlagen legen können: Ihr Premium Input „Ich einfach unvergleichlich“ hat 2019 den ersten Durchbruch in meiner persönlichen Entwicklung gelegt. Ich möchte Tinas Club und die wunderbare Gemeinschaft von Kolleg*innen nicht mehr missen.

INES Scheuer-Dinger: Über Tina bin ich dann auf Ines Scheuer-Dinger gestoßen. Auch als Hundetrainerin ist es absolut sinnvoll, sich mit dem eigenen Hund immer wieder mal in gute Trainerhände zu begeben. Und mit dem Projekt Freilauf, das ich im April 2021 gemacht hab, waren Calimero und ich den besten Händen. Das was Ines da für mich und meinen roten Buben – rein online – zurechtgemacht hat, hat nochmal einen „Erdrutsch zum Guten“ für unsere gemeinsame Zeit in der Natur bewirkt – Du wirst bemerken, dass ich bewusst nicht „Spaziergang“ schreibe… Das Projekt Freilauf war übrigens der Beginn einer wunderbaren kollegialen Zusammenarbeit mit Ines: „Hund & Auto“ ein gemeinsames Live Webinar, Ines Beteiligung in „Time to shine – Die Heldenwoche“. Für 2022 sind schon weitere gemeinsame Projekte geplant.

 

Wovon träumst Du_
Herzensziele finden

TINA Schwarz: Über Ines bin ich dann auf den Podcast von Tina Schwarz gekommen. Tina hatte mich sofort gepackt, ihre Podcastfolgen saugte ich förmlich auf. Ihre Kombination von Hundetraining mit Meditation und Yogaphilosophie schloss eine Lücke, die ich immer gespürt hatte. Irgendwie hatte ich bisher noch nicht so den richtigen Ansatz für das andere Ende der Leine. Für mich war nach dem Workshop sofort klar, dass ich die Clever Soul Dog Academy machen werde und mit der Mastery fortsetze. Aus diesem Mitmachen in der Academy hat sich auch mit Tina eine wunderbare Zusammenarbeit entwickelt, so dass Tina einen Beitrag zu „Time to shine – die Heldenwoche“ leistet und ich inzwischen zu ihrem Team gehöre: Im Rahmen der Academy stehe ich Mensch Hund Teams beratend zur Seite.

TANJA Frieden: Und wieder war es ein Podcast, der den nächsten Schritt einletete: Der Podcast von Tina Schwarz „Ziele entstehen immer im Herz“ mit Tanja Frieden. Ich nahm an einem Workshop von Tanja teil und dann machte ich einen für mich sehr ungewöhnlichen Schritt. Ich investierte in mich. In ein Coaching Programm für mich – nicht für Pferd, Hund oder Business – in meine Persönlichkeitsenwicklung. Mit Sicherheit eine der besten Investitionen überhaupt. Das Programm „SummerFlow – Meer von Dir“ machte den Anfang, brach Dämme und löste Unmengen an Schwierigkeiten auf. Und dann sprang ich nochmal: Ins „Abenteuer ICH“. In diesem Abenteuer ICH habe ich meine Vision konkretisiert, mein Herzensziel gefunden. Mit „Time to shine – Die Heldenwoche habe ich sie in Teilen bereits umgesetzt und Weichen für für meine Vision gestellt.

 

Time to shine – Die Heldenwoche – Von der Idee zur Durchführung in 6 Wochen

Die Idee hinter der Heldenwoche

Im August wurde sie geboren, die Idee zu „Time to shine – Die Heldenwoche“. Eine Synergie von Mantrailing, Hundewiese, einem Coaching mit INES und Meditationen von TINA. Eine Woche, um ganz besonders auch den „Ja aber Teams“ Urlaub mit Hund zu ermöglichen, der die Basis für ein erfüllteres Zusammenleben legen kann. Sowohl Ines als auch Tina haben sofort zugesagt, dabei zu sein und so war klar – wir starten noch im Herbst 2021 den Pilot.

 

 

Auch Dein Hund kann (D)ein Held sein! Du & Dein Hund – findet Euren Weg!

Und dann war es soweit – erste Oktoberwoche. Die erste Heldenwoche fand statt. Es war für alle Beteiligten eine sehr intensive Woche – ein wunderbares Erlebnis und die Basis für weitreichende Veränderungen:

„Ich kann diese Heldenwoche nur jedem empfehlen. um mehr über sich selbst und seinen Hund zu erfahren. Macht Euren Hund mal zum Helden. Er wächst mit dieser Aufgabe und Bestätigung unglaublich. Und die Zeit auf der Hundewiese ist eine so wertvolle Zeit für Mensch und Hund. Er kann tun was er möchte und ich bin sicher, dass nichts passieren kann. Das Coaching durch Astrid ist toll und hilfreich, mehr geht eigentlich nicht und immer eins zu eins. Für beide eine durch und durch wertvolle Zeit.“

Anja mit Marla und Beni

Marla

So wird es auch 2022 zwei Heldenwochen geben: Dann heißt es wieder für eine Gruppe von Mensch Hund Teams Time to shine – Die Heldenwoche“

 

INNsider goes online – Mit Instagram und Online Workshops

Instagram Posting mit den meisten likes von 2021

Ich führe mein Unternehmen ohne facebook und Co.“ – davon war ich zu Beginn felsenfest überzeugt. Es kam dann doch ganz anders. Während facebook bereits 2019 mein täglich Brot wurde, wagte ich Ende 2020 dann auch den Sprung auf Instagram. Ehrlich gesagt, hab ich einige der ersten Postings inwzwischen wieder gelöscht.

Erst als ich mich im Rahmen eines wunderbaren Workshops mit Fee Ketelsen näher mit Instagram beschäftigt habe, wurde mir klar, dass diese Plattform für mich nicht so selbsterklärend war – also entweder wieder bleiben lassen, oder schlau machen. Ich hab mich für letzteres entschieden. Durch die „Tina – Ines – Tina – Tanja – Achse“ hab ich inzwischen auf Instagram zusammengeführt, was zusammengehört und einen übergreifenden Account erstellt: Astrid Sperlich – INNsider Mantrailing Spirit.

Online Workshop zum Geruchsartikel

Und noch einen Online Schritt gab es in diesem Jahr – mit der INNsider@home Academy habe ich ja bereits 2020 die Zwangspause im Lockdown kreativ genutzt, jedoch ausschließlich mit Gastreferent*innen.

Mit „Wer schreibt, der bleibt, oder?“ und „Die Sache mit dem Geruchsartikel“ habe ich dann 2021 erstmals zwei Online Workshops komplett erstellt und alleine live gehalten. Der nächster Schritt folgte dann im Sommer 2021: Nachdem die Workshops anfangs nur für aktive INNsider Kund*innen verfügbar waren, stehen die Workshops nun allen Interessierten offen.

INNsider Mantrialing Einsteiger Workshop Online
Einsteiger Workshop – jetzt auch online möglich

Nach den beiden live Workshops und der noch immer andauernden Trainingspause aufgrund der Schließung der Hundeschulen entstand das nächste Online Projekt: Einsteiger Workshop Online. Der kann ganz bequem jederzeit daheim gemacht werden. Auch der Einsteiger Workshop steht nun allen Interessent*innen offen.

Die Folgen der Social Media Präsenz – Der Blog und die Webseitenfusion

Warum es diesen Blog gibt
Ein Blog entsteht … mit Folgen

Den dreiundzwölfzigsten Post zu irgendwas zu schreiben war noch nie meins. Wie also fülle ich die Accounts sinnvoll? Bald wurde ich mit der Nase auf das Buch „Mindful Social Media Marketing“ gestoßen (Danke Birgit 😘). Die Folge waren Texte mit Herzblut und Gefühl, die viel Zeit für die Erstellung brauchten. Da lagen sie nun auf Instagram und facebook und setzten digitalen Staub an. Das hat sich irgendwie gar nicht gut angefühlt. „Zufällig“ lief genau zu jenem Zeitpunkt die „Rapid Blog Flow“ Challenge von Sympatexter. Ein Blog! Mein Blog! Das ist die Lösung. My Blog is my castle! Darüber habe ich dann natürlich einen Blog Artikel geschrieben. Diese Entwicklung war die logische Konsequenz meiner eigenen Entwicklung in 2021.

Da der Blog ja thematisch übergreifend sowohl Mantrailing als auch die Hundewiese und natürlich auch Persönliches betrifft, war klar, dass er auf der bis dahin bereits existierenden, aber nur als Lückenfüller genutzten Seite „Astrid-Sperlich.de“ erscheinen wird. Diese Seite ist zu dem Zeitpunkt jedoch alles andere als „gut“ gewesen. Also war schnell klar, dass die Seite ein vernünftiges Design und Aufbau brauchte. Dann hatte ich also 3 Webseiten, die zu pflegen sind. Durch ein neues Angebot – die Heldenwoche, die sowohl die Hundewiese als auch Mantrailing umfasst – stand ich vor der Frage, auf welche Seite das Angebot kommen soll. Je länger ich über darüber nachdachte, desto größer wurde in mir der Wunsch, alle meine Angebote auf einer Seite zu vereinen. Das war der nächste logische Schritt auf meiner Reise 2021.

Webseitenfusion

Die Webseitenfusion. Von der Idee zur – aktuell gerade laufenden – Umsetzung sind jetzt 3 Monate vergangen. 3 Monate, in denen ich die vorhandenen Seiten überarbeitet habe, die Struktur für die neue Seite erstellt habe. Ach ja… und in diesen 3 Monaten habe ich dann eben die besagte „Heldenwoche“ aus der Taufe gehoben und das Design grundsätzlich überarbeitet. Andere Farben – das Grün bleibt natürlich – und anderer Aufbau. Sobald also die Fusion stattgefunden hat, wird es ein einheitliches Design geben, dass zu meinem aktuellen Konzept passt.

 

Die Herausforderungen der Hundewiese im Wandel der Jahreszeiten – Von Glatteissperrung, Hitzewarnung und vierbeinigen Untergrundarchitekten

Wasserversorgung der INNsider Hundewiese mittels Container und Pumpen

Zugegeben, die größte Herausforderung im Betrieb der Hundewiese ist Wasser und das zu jeder Jahreszeit

  • Der fehlende Wasseranschluss, um die Pflanzen bei Trockenheit zu wässern
  • Der daraus resultierende enorme Aufwand, das Wasser für diesen Zweck zur Wiese zu bringen
  • Der Überfluss an schlecht abfliessendem Wasser, wenn es stark regnet
  • Die Glättegefahr, wenn der auf der Wiese gefallene Schnee verdichtet wird und überfriert
  • Der Supergau, wenn das nicht versickerte Schmelzwasser dann zu einer kompletten Eisschicht gefriert
Wegen geschlossener Eisdecke war die Hundewiese 3 Wochen gesperrt

 

So musste ich die Wiese den halben Januar sperren. Der Boden war größtenteils eine einzige Eisfläche, das Betreten viel zu gefährlich. Über den Sommer habe ich dann aufwändig 8 x 1000 l Wasser zur Wiese gefahren und bei jedem Gießvorgang ca. 500 Liter auf die Bäume und Büsche verteilt – mittels Akkupumpen und Schlauch. Und wen es interessiert – ich habe 19x den Rasen gemäht. Nach dem Thema Wasser folgt gleicht die Hitze. Eine Messung vor Ort hat ergeben, dass die Traktorreifen und das dunkle Dach der Hundehütte – wie zu erwarten – richtig heiß werden – bis zu 70 °C konnte ich dort messen. Bis Ende September war mit der Hitze auch der Mangel an Schatten verbunden. Warum nur bis Ende September? Ganz einfach – weil da endlich der Pavillon aufgestellt wurde, der jetzt nicht nur im Sommer Schatten bietet, sondern auch ganzjährig Nässeschutz von oben.

Der Pavillon bietet jetzt auch einen wunderbaren Rahmen für den Mantrailing Einsteiger Workshop – ob nun im Rahmen der Heldenwoche oder für den laufenden Traingsbetrieb. Dafür sorgen die einhängbaren weißen Seitenteile mit Fenstern.

 

 

wiese
Einsteiger Worshop Mantrailing im Pavillon der Hundewiese

 

Im Herbst und Winter ist neben dem Wasser – siehe oben – eine ganz andere Herausforderung mein Hauptaufgabe… Untergrundarchitekten mit vier Beinen, die sich auf der Wiese wohlfühlen: Mäuse, Wühlmäuse und/oder Maulfwürfe. Und damit verbunden das erhöhte Risiko von Löchern als Stolperfallen und Buddellöchern auf der Wiese. Ehrlichgesagt hab ich die optimale Lösung noch nicht gefunden. Vergrämen ist die eine Möglichkeit, natürliche Fressfeinde anlocken die andere. Bis irgendwas davon greift heißt es Löcher zuschaufeln.

Nelly – Leben mit einem alten Hund

„So einen alten Hund nehmt Ihr auf? Habt Ihr Euch das auch gut überlegt?“ – Das war vor 7,5 Jahren – da war Nelly 8. Inzwischen ist sie also fast ihr halbes Leben bei uns. Nachdem sie sich bei uns eingelebt hatte, ist sie eigentlich gefühlt immer jünger geworden. Bei einer Weihnachtsfeier bei der „Nothilfe für Polarhunde Süd“, von der wir Nelly übernommen hatten, hieß es dann von den beteiligten Pflegerinnen:

Wir haben Euch vor 2 Jahren eine alte Hündin übergeben. Jetzt sitzt da eine junge Hündin im Auto!“

 

Nelly – im großen Bild mit 13 Jahren – auf dem kleinen Bild bei der Vermittlung mit 8 Jahren – was für ein Unterschied

Wie sieht es denn jetzt aus, das Leben mit einem alten Hund? Anders als vorher. In manchen Punkten auch für andere Menschen nicht nachvollziehbar. Mit dem Alter kamen immer mehr Zipperlein bei Nelly, auch eine komplette Inkontinenz.

Und da steckt man dann schon in einer Zwickmühle. Wir haben im ganzen Haus feste glatte Böden. Super zu reinigen – furchtbar glatt und gefährlich für Hunde in Nellys Verfassung. Also entschieden wir uns, überall Teppiche auszulegen, damit Nelly sicher laufen kann. Die sind natürlich nicht so toll sauberzumachen, denn auch mit Windel (ich nutze für Nelly übrigens die waschbaren Windeln von Piccobello) gibts mal kleine Pfützchen oder feuchte Flecken auf dem Boden. Denn wenn Nelly schläft, verpasse ich schon mal den Zeitpunkt, die Windel zu wechseln. Dennoch bin ich sehr froh um diese für mich beste Art und Weise, Nellys Inkontenenz aufzufangen – und rechtzeitig gewechselt ist alles piccobello trocken!

 

Nelly – meine kleine große Heldin

Entweder Du sperrst den Hund weg, so dass er sich nicht frei bewegen kann, oder Du lebst damit, dass Du viel putzen und waschen musst, der Boden dennoch fleckig ist und Du besser auf Besuch verzichtest. Wir haben uns dafür entschieden, Nelly nicht einzuschränken und leben damit, dass es bei uns nicht nur nach roten Rosen riecht.

Irgendwann im Laufe dieses Jahres ist es dann „passiert“ – da wurde sie plötzlich wirklich ein alter Hund. Spaziergänge wurden zu anstrengend, das Laufen immer beschwerlicher. Anfang 2021 habe ich mich informiert, was denn im Notfall inmitten der Pandemie überhaupt möglich ist – und was nicht. Sehr beruhigend, dass die Tierklinik meines Vertrauens auch inmitten der Coronapandemie 24/7 zur Euthanasie nach Hause kommen würde (in voller Schutzkleidung natürlich). Sehr beruhigend.

 

Miss Nelly – an ihrem Lieblingsort – dem Kringel

 

Irgendwann habe ich mich darang gewöhnt, kurz neben der schlafenden Nelly stehenzubleiben und auf den nächsten Atemzug zu warten – insbesondere, wenn der sehr lang auf sich warten lässt. Aber wenn mal wieder die Zunge halb raushängt, weil die unteren Schneidezähne einfach nur noch kurze Stummel sind (natürlich regelmäßig vom Zahn-Spezialisten kontrolliert), stockt mir regelmäßig mein Atem. Und ich mache mich mit dem Gedanken vertraut, dass der Tag nicht mehr so fern ist, an dem ich vergeblich auf den nächsten Atemzug meiner Miss Nelly warten werde. Und bis dahin genießen wir einfach jeden Tag und jede Stunde, die wir zusammen haben.

 

Der INNsider Spirit – das Wozu und Warum meines Wirkens

 

 

Warum...

 

Was ist denn überhaupt der Unterschied zwischen „Wozu?“ und „Warum?“ Gibt es da denn einen Unterschied? Ich finde ja, es gibt einen Unterschied. Während das „Wozu“ für mich mehr dem Ziel hinter der Aktion gilt, klingt das „Warum“ oft wie eine Rechtfertigung, eine Begründung für das wie. Und diese beiden Untertöne sind schon recht unterschiedlich. Was meinst Du? Hier kannst Du lesen, was Mindful social Media Bianca Fritz dazu schreibt. Spannend ist, dass sowohl das „Wozu“ als auch das „Warum“ meiner Angebote der Kern des „INNsider Spirits“ sind. Einerseits der Beweggrund, wofür und für wen meine Arbeit ist und andererseits die Art und Weise, wie ich es mache und warum ich es genau so mache. „Wozu“ biete ich also Mantrailing Training, die Heldenwoche, die Seminare und die exklusive Miete der Hundewiese an? Was ist meine Mission?

„Ich biete den Raum, damit Du & Dein Hund wertgeschätzt und geschützt als Team wachsen könnt“

Durch mein Mantrailing Training und exklusive Quality Time auf der INNsider Hundewiese hast Du wundervolle Möglichkeiten, wichtige Bedürfnisse Deines Hundes zu erfüllen.

Astrid Sperlich

 

Über das „Warum“, also meine Trainingsphilosophie beim Mantrailing könnte ich ein eigenen Blogartikel schreiben … und werde es auch tun. Im Rahmen der Webseitenfusion werde ich die früher bestandene WARUM Seite der Mantrailing Webseite in den Blog integrieren. Über das Konzept der Hundewiese habe ich schon einen geschrieben – „Die Hundewiesen Story Teil 1“

 

Was wartet 2022 auf mich?

Im kommenden Jahr werde ich neben der ganz besonderen Heldenwoche auch mehrtägige Mantrailing Seminare anbieten. Für meine eigene Fortbildung habe ich bei Peter Keller bereits wieder die Teilnahme an seinen Seminaren gebucht.

In 2022 werde ich vermehrt auch als Referent für andere Hundetrainer*innen tätig sein. Train the Trainer, Netzwerke bilden ist das Ziel, auf das ich zugehe. Mit einem internen Vortrag für Trainer*innen des IBH gehe ich den ersten Schritt.

Die Verwirklichung meiner Herzensziele hat schon begonnen – in 2022 werde ich sie fortsetzen. Bist Du dabei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.